Solarparks

Unter einem Solarpark (auch Photovoltaik-Freiflächenanlage oder Solar-Kraftwerk) versteht man eine Photovoltaikanlage, die nicht auf einem Gebäude oder an einer Fassade, sondern ebenerdig auf einer freien Fläche aufgestellt ist.

Eine Freiflächenanlage ist ein fest montiertes System, bei dem mittels einer Unterkonstruktion die Photovoltaikmodule in einem optimalen Winkel zur Sonne (Azimut) ausgerichtet werden. Neben diesen fest montierten Freiflächenanlagen gibt es auch nachgeführte Anlagen, sogenannte Tracker-Systeme, die dem Stand der Sonne folgen. In den Solarparks sind in der Regel mehrere tausend Module verbaut, die oftmals eine Gesamtleistung von mehreren (hundert) MW Modulleistung beinhalten.

Größter Solarpark der Welt:
Aktuell (Dezember 2018) ist der Longyangxia Dam Solar Park am Gelben Fluss in China (Provinz Qinghai) mit einer Kapazität von 850 Megawatt die größte Photovoltaikanlage der Welt. Den Strom für die gigantische Anlage liefern insgesamt über vier Millionen Solarmodule.

Weltweit installierte PV-Leistung:
Die weltweit installierte Photovoltaikleistung liegt bei ca. 403GW, wovon ca. 43GW in Deutschland installiert sind (Ende 2017). 

Quelle: Wikipedia, SolarServer, photovoltaik.one